Start - 1. LRCD

Dein Lagotto Verein
Direkt zum Seiteninhalt
Aktuelles aus dem Hunde- und Vereinsleben - ausführlich

Mitgliederversammlung
13. April 2019

Die Mitgliederversammlung des Vereins wurde am 13.04.2019 im Naturhotel Hessische Schweiz in Meinhard-Hitzelrode abgehalten. Um 13:30 Uhr begann die Versammlung mit der Begrüßung durch den Vorstand. Nach Abhandlung der Regularien wurde mit dem Tätigkeitsbericht des Vorstandes, dem Kassenbericht, der Vorstellung des Jahresabschlusses 2018 und der Mittelverwendungsrechnung durch den Schatzmeister und nach Feststellung des Jahresabschlusses und dem Beschluss zur Ergebnisverwendung in die Diskussion eingestiegen.

Erster wesentlicher Diskussionspunkt war die gesetzlich vorgeschriebene zeitnahe Mittelverwendung, die letztlich dazu führte, dass für die Mitgliederversammlung 2020 ein Beschluss über die Auflösung des Vereins auf der Tagesordnung stehen wird. Da das eine sehr drastische Entscheidung ist, hier eine etwas ausführlichere Darlegung dazu:

Im Rahmen der Diskussion forderte der Schatzmeister eine kritische Neubewertung der zweckgebundenen Rücklagen ein. Im Ergebnis wurde beschlossen, auf den Versammlungstag eine zweckgebundene Rücklage des Vereins in Höhe von 12.000 EUR aufzulösen. Diese war für Kosten im Zusammenhang mit der Aufnahme in den VDH und entsprechende Folgekosten gebildet worden. Es bestand Einigkeit darüber, dass eine Aufnahme in den VDH in absehbarer Zeit nicht erreicht werden kann. Der Verein strebt satzungskonform zwar weiter den Status eines Rassehundezuchtvereins im Sinne der Satzung des VDH an, muss aber gleichzeitig feststellen, dass der VDH seine Satzungen und Ordnungen so auslegt, dass weitere Vereine von der Mitgliedschaft im VDH faktisch ausgeschlossen werden, in dem diese Vereine pauschal als „entgegenstehend“ qualifiziert werden. So können diese Vereine keine Züchter und Deckrüdenhalter für eine Mitarbeit gewinnen, weil diese von der Rassehundezucht in den VDH-Vereinen ausgeschlossen würden, Züchter sogar Gefahr laufen den FCI-Zwingerschutz zu verlieren. Im Ergebnis ist es faktisch unmöglich, das vom VDH für eine Aufnahme geforderte Zuchtpotential nachzuweisen.

Im Ergebnis der Auflösung der Rücklage ist der Verein unter Berücksichtigung der weiteren zeitnah zu verwendenden Mittel gezwungen, bis einschließlich 2021 erhebliche Mittel für die Förderung der Rassehundezucht des Lagotto Romagnolo aufzuwenden. Der Verein ist dazu, wie bereits der Haushaltsplan 2018 zeigte, auch durchaus bereit.

Es ist aber realistisch einzuschätzen, dass der Verein aus eigener Kraft kaum in der Lage sein wird, die hierfür notwendigen Aktivitäten selbst zu organisieren. Einerseits hat der Verein eine Vielzahl seiner aktiven Mitglieder verloren, weil deren Mitgliedschaft im 1. LRCD von den VDH-Mitgliedsvereinen nicht geduldet wird, und andererseits will der Verein satzungskonform nicht in die Zuchthoheit der VDH-Mitgliedsvereine eingreifen.

Bereits seit 2018 bietet der 1. LRCD daher den VDH-Mitgliedsvereinen offensiv und teilweise ganz konkret seine Unterstützung an. Der 1. LRCD ist bereit, seine Mittel z.B. für Veranstaltungen und Ausstattungen dieser Vereine zur Verfügung zu stellen, sofern damit eine Förderung der Rassehundezucht realisiert wird und die Verwendung im Einklang mit der Satzung und den Beschlüssen der Mitgliederversammlung des 1. LRCD steht. Zu den Reaktionen auf dieses Angebotes zeichnete der Schatzmeister ein ernüchterndes Bild. Der LRZ hat trotz mehrfacher Ansprache von Vorstandsmitgliedern nicht mal auf ein konkretes Spendenangebot reagiert. Der LRWD hat sich nach anfänglich produktiven Diskussionen letztlich sehr zurückhaltend gezeigt.

Vor diesem Hintergrund besteht die reale Gefahr, dass 1. LRCD spätestens 2021 seinen Verpflichtungen zur zeitnahen Mittelverwendung nicht wird nachkommen können. Im Ergebnis droht der Verlust der Gemeinnützigkeit. Um einer solchen Entscheidung ggf. zuvorzukommen, hat die Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen, den Vorstand zu beauftragen, für die Mitgliederversammlung 2020 einen Beschluss zur Auflösung des Vereins in die Tagesordnung aufzunehmen. Die Mitgliederversammlung soll unter Berücksichtigung der bis dahin erfolgten Entwicklung eine Entscheidung darüber treffen, ob die Fortsetzung der Vereinsarbeit mit der wesentlichen Ausrichtung auf eine Zusammenarbeit mit den VDH-Mitgliedsvereinen möglich ist, oder aber an deren Verweigerung zu scheitern droht. Der Vorstand des 1. LRCD ist beauftragt, die VDH-Mitgliedsvereine in einem offenen Brief unter Darstellung der möglichen Vereinsauflösung erneut zur Zusammenarbeit aufzufordern.
        
Der Vorstand fuhr dann mit einem Sonderbericht zu rechtlichen Auseinandersetzungen fort. Schwerpunkt des Berichtes war die Honorarklage der Kanzlei Lyck & Pätzold gegen den Verein (Detail finden sich hier).

Im Ergebnis der Berichte wurde der Vorstand entlastet.

Dann erfolgte satzungskonform die Wahl zur Besetzung vakanter Vorstandsposten. Herr Axel Paulsburg wurde ohne Gegenstimmen zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Im Folgenden wurde allen Anträge lt. Tagesordnung zugestimmt, insbesondere wurde die Beitragszahlung für 2019 ausgesetzt.

Der Vorstand dankt allen Mitwirkenden für die erfolgreiche Durchführung der Mitgliederversammlung. Ganz besonders herzlich danken wollen wir dem Naturhotel Hessische Schweiz in Meinhard-Hitzelrode für die Gastfreundschaft.

Zurück zum Seiteninhalt